Ambulante Therapie

Viele Untersuchungen und Eingriffe, für die Sie früher ins Krankenhaus mussten, können niedergelassene Urologen dank des medizinischen Fortschritts heute auch in der eigenen Praxis durchführen, selbstverständlich mit derselben medizinischen Qualität und Sicherheit wie die Ärzte in den Kliniken.

Auch gesundheitspolitische Leitlinie ist: “ambulant vor stationär”.

Das heißt, dass Sie für alle Untersuchungen und Operationen, die auch Ihr Urologe in seiner Praxis übernehmen kann, nicht ins Krankenhaus gehen müssen. Aber immer noch erbringen die Krankenhäuser zu viele dieser Spezialistenleistungen – auch in der Region Düsseldorf. Das belastet vor allem Sie als Patienten: Sie müssen im Krankenhaus länger auf der Station liegen, und die langwierigere Erholungsphase führt zu höheren Arbeitsausfallzeiten. Dagegen kann der Patient beispielsweise nach einer Nierensteinzertrümmerung, die ambulant in der Praxis durchgeführt wurde, noch am selben Tag nach Hause in die vertraute Umgebung. Denn jeder fühlt sich in den eigenen vier Wänden einfach am wohlsten – ein unschätzbarer Vorteil gerade für unsere kleinen Patienten.

Wer sich für ambulante Operationen entscheidet, spart jedoch nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld. Denn ambulante Leistungen kosten die Krankenkassen viel weniger als stationäre. Über solche Sparmaßnahmen lassen sich Beitragserhöhungen kontrollieren. Und das wiederum macht sich dann letztlich auch in Ihrem Portemonnaie bezahlt!

Kommentare sind geschlossen